Trödel mit Hannibal

Hallo liebe Hirschfreunde, am 25. August wird mit Hannibal getrödelt und ihr könnt natürlich alle mitmachen. Wie, ganz einfach: Omas alte Teeservice und den Teddybär vom 4. Geburtstag einpacken, unter Hardy Bannach 0160 94 19 64 67 anmelden, am Samstag, dem 25. August am Cafe Seeblick an der Mündesee-Promenade erscheinen und von 10 bis 17 Uhr handeln, kaufen und tauschen was das Zeug hält. Und weil das Ganze natürlich hungrig macht, gibt`s im Cafe ordentlich was zu futtern und zu trinken. Natürlich winkt noch so manche kleine Überraschung und ich bin natürlich mit von der Partie. Also dann, bis zum 25. August.

 

Euer Hannibal der Angerhirsch!

Ein Junge wird bester Jäger

Ein Junge wird bester Jäger

Hallo liebe Freunde des Hirschschwimmens, hier ist wieder euer Hirsch Hannibal, noch ganz geschafft vom Hirschfest am 9. Juni. Der Verein Hirschschwimmen e.V. und das Cafe Seeblick hatten zum 5. Jubiläum eine Menge Überraschungen vorbereitet. Da ging bei uns am Mündesee ordentlich der Hirsch ab.

Beim Schwimmwettkampf hatten es sich Bürgermeister Wolfgang Krakow und ich in unseren Schwimmsesseln gerade mit einem Glas Sekt ganz gemütlich gemacht, als uns unser Zugboot kurz vor dem Ziel ins Wasser entließ. Kinder war der Mündesee eiskalt. Deshalb hatten sich auch bloß 11 Jäger getraut dem Hirsch hinterher zu schwimmen. Mit dem Knall des Startschusses und dem Aufstieg von Manfred Bredows Tauben waren uns die Verfolger dicht auf den Fersen. Nicht die alten Hasen, sondern vielmehr ein junger Jäger, gerade mal 11 Lenze alt, ließ alle anderen hinter sich. Glückwunsch an Carlo Krüger aus Angermünde. Der Wanderpokal bleibt erst einmal in Angermünder Händen. Den zweiten Platz erreichte René Berwing aus Stolpe, einer der Vorjahressieger. Volker Tscherner aus Schwedt und schon langjähriger Hirschjäger sowie Jan Mehlberg aus Dresden teilten sich punktegleich den dritten Platz. Man sieht, sogar die Sachsen mischen beim Angermünder Hirschschwimmen mit. Beste weibliche Schwimmerin wurde Annett Wolff.

Natürlich ging es nach dem Schwimmwettkampf noch munter weiter am See. Während die Sieger ihre Ehrung auf der großen Bühne auf dem Marktplatz entgegen nahmen, verzauberte Magier Dr. Flamini groß und klein mit seinen Kunststücken. Eine ganz besondere Freude machten uns die Kinder der Kita „Haus der kleinen Zwerge“ mit der Aufführung vom Hirschlied. Damit habe ich endlich eine eigene Hymne. Vielen Dank noch einmal dafür. Die kleinen Gäste konnten dann beim Hirschpuppentheater erleben, wie Hirsch Hannibal den Hauptmann von Köpenick auf`s Kreuz legte.

Auch beim Kastenbootrennen lieferten sich die Teams einen großartigen Wettkampf und den Zuschauern ordentliche Lachkrämpfe. So viele Versionen, wie ein Boot kentern kann, haben wir noch nicht gesehen. Sieger wurden die „Gelbies“ vertreten durch das Vater und Sohn –Gespann Peter und Kevin Gelbhaar, dicht gefolgt von den „Hirschen“, dem Team mit Seeblick-Chefin Nicole Schmidt und Bruder Marco.

Später kamen mir sogar fast die Hirschtränen, als unser Verein vom Cafe Seeblick einen großen, knuddeligen Plüschhirsch geschenkt bekam. Der erhält seinen Platz natürlich im Vereinslokal.

Nach einer Verschnaufpause, wo sich alle Besucher erst einmal mit Bier, Bowle, Bratwurst und Steak stärken konnten, ging dann im großen Feltzelt am Cafe Seeblick die Luzzi ab. Gute 300 Gäste fieberten mit der deutschen Elf beim EM-Auftaktspiel gegen Portugal. Da mussten sie ja auch gewinnen. Etwas besinnlicher, aber dafür umso eindrucksvoller zauberten dann die Kameraden des Bad Dobberaner Feuerwehrvereins eine Wasser-Licht-Sinfonie, wie sie am Mündesee noch nicht zu sehen war. Wer dann noch nicht müde war, konnte mit uns das Hirschbeim schwingen. Morgens um vier habe ich es dann endlich zurück in mein Stadtwappen geschafft. Also das war ein Spaß. Aber damit ist das Programm noch nicht beendet. Neben Nacht- und Weihnachtswanderung gibt es im Spätsommer noch das Hirsch-Kutschen-Korso. Also bleibt dabei und bis demnächst!

 

Euer Hirsch Hannibal

60 Eier mit Hirsch Hannibal vertrudelt

Hallo liebe Hirschfreunde. Na das war ja mal wieder ein richtiger Hirschostersamstag. Graupel-, Schnee- und Regenschauer gaben sich zur angesagten Hirschwanderung die Klinke in die Hand. Die große Runde um den Mündesee haben wir deshalb nicht absolviert. Sorry für alle, die sich darauf gefreut hatten. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Am 12. Mai startet am Nachmittag wieder eine große Wandertour, aber hoffentlich mit besserem Wetter.

Doch trotz der schlechten Witterung haben 60 Angermünder und Gäste mit Hirsch Hannibal Ostern gefeiert. Zuerst ging´s zum Krötenberg, wo die Kinder sich im Eiertrudeln ausprobieren durften. Hannibal gab unterdessen ein paar seltene und bekannte Osterbräuche zum Besten. 60 Eier waren in einer Viertelstunde vertrudelt und natürlich auch verspeist. Für diese Mühe bekamen die kleinen Gäste noch ein dickes Geschenk vom Osterhasen. Ganz schnell war auch wieder unser Stockbrot aufgegessen. Im Osterfeuer wurde der Teig warm und knusprig. Wer noch nicht satt war, konnte sich an Bratwurst und Grillfleisch halten, für den Durst war natürlich auch gesorgt. Und so saß man trocken im Zelt oder am Osterfeuer beieinander, tauschte Neuigkeiten aus oder lauschte den alten Angermünder Geschichten, die der Hirsch zum Besten gab.

Noch einmal ein ganz besonderer Dank an den Verein Hirschschwimmen und das Team vom Café Seeblick für die ganze Mühe und hoffentlich auf bald verabschiedet sich

 

Euer Hannibal, der Angerhirsch

Auf Ostersuche mit Hirsch Hannibal

Ein Ostererlebnis der besonderen Art veranstaltet der Verein Hirschschwimmen am Samstag, dem 7. April. Punkt 18 Uhr startet Hirsch Hannibal am Café Seeblick zur Osterrunde rund um den Mündesee. Unterwegs gibt's Geschichten über die verrücktesten Osterbräuche. Am Leuchtturm kann dann jeder Teilnehmer eine beliebte Ostertradition der Uckermark, das Eiertrudeln, selbst ausprobieren. Natürlich gibt’s dazu Osterwasser oder besser gesagt Eierlikör, heiße Schokolade und Tee. Weiter geht es dann um den See. Am Café Seeblick zurück warten Bratwurst, Steak und andere Stärkungen auf die müden Wanderer. Ein Osterfeuer hilft gegen die Kälte und auch das berühmte Vereins-Stockbrot kann wieder gebacken werden. Für alle Kinder, die so lange durchgehalten haben, gibt es dann noch eine Ostereiersuche mit vielen Überraschungen. Also einfach mitwandern. Wer Lust hat, kann sich beim Tourismusverein, bei den Marktfotografen, im Café Seeblick oder telefonisch unter 0162 82 15 124 anmelden.

Geprobt wird im Verein gegenwärtig auch ein neues Stück für das Hirschpuppentheater. Seit vergangenem Jahr war das rote Theaterzelt beim Hirschschwimmen und anderen Veranstaltungen in Angermünde und den Ortsteilen auf Tournee. In der neuen Geschichte muss sich Hirsch Hannibal mit dem Hauptmann von Köpenick und einem Mündesee-Monster herumschlagen. Für alle kleinen und großen Puppentheaterfans wird das neue Stück zum Hirschschwimmen zu sehen sein. Weitere Auftritte vorher können über 0162 82 15 124 gebucht werden.